Archiv für Januar 2016

GeoKino Nr.10: La Buena Vida

Moin moin,

das letzte GeoKino des Semesters widmet sich der Frage, woher die Kohle der deutschen Kohlekraftwerke kommt. Das Ruhrgebiet fördert schon lang nicht mehr genug, deshalb wird Kohle heute aus aller Welt – wie zum Beispiel aus Kolumbien – nach Deutschland verschifft. Auch das in Stade von der DOW geplante Kohlekraftwerk wird so seinen Brennstoff beschaffen. Greenpeace kämpft für ein Ende der Kohlekraft – auch hier vor Ort – und ist deshalb Mitveranstalter des diesmaligen GeoKinos.

Der Film „La Buena Vida“ von Jens Schanze setzt sich eindruckvoll mit der Problematik des Steinkohleabbaus in Kolumbien und dessen Auswirkung auf die einheimische Bevölkerung auseinander.
Jairo Fuentes, der junge Anführer der Dorfgemeinschaft von Tamaquito, lebt in den Wäldern im Norden Kolumbiens. Die Natur gibt den Menschen hier alles, was sie zum Leben brauchen. Seit Jahrhunderten gehen sie in den Bergen auf die Jagd, sammeln Früchte und halten Hühner, Schafe und Rinder. Doch die Lebensgrundlage der Wayúu-Gemeinschaft wird durch den Kohleabbau in der Mine „El-Cerrejón“ zerstört: Das gewaltige Loch, mit 700 Quadratkilometern der größte Kohletagebau der Welt, frisst sich immer tiefer in die einst unberührte Landschaft. Jairo Fuentes ist entschlossen die gewaltsame Vertreibung seiner Gemeinschaft zu verhindern. Er beginnt Verhandlungen mit den Betreibern der Kohlemine, hinter denen mächtige Rohstoffkonzerne stehen. Die Konzerne versprechen den Dorfbewohnern die Segnungen des Fortschritts, die Wayúu hingegen legen keinen Wert auf moderne Häuser mit Stromversorgung und ein so genanntes „besseres Leben“. Sie beginnen den Kampf um ihr Leben in den Wäldern, der schon bald zum Existenzkampf wird.
Trailer: dasguteleben-film.de

Infos:
Dienstag, 02. Februar um
18:30 Uhr – Greenpeace Hamburg stellt sich vor
19:00 Uhr – Film ab!
Hörsaal 2, Geomatikum, Universität Hamburg, Bundesstraße 55
Eintritt frei und Getränke kosten 1€.

Mit freundlicher Unterstützung von Greenpeace Hamburg.
greenpeace-hamburg.de

Liebst, euer GeoKino*Kollektiv

La Buena Vida

GeoKino Nr. 9: Willkommen auf Deutsch

Hallo Ihr Lieben,
euch allen ein erkenntnisreiches neues Jahr!

Das GeoKino*Kollektiv startet das neue Jahr mit Willkommen auf Deutsch.
Der Dokumentarfilm Willkommen auf Deutsch zeigt die Probleme, die durch die stetig wachsenden Flüchtlingszahlen entstehen und setzt bei den Menschen, ihren Sorgen und Vorurteilen in der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands an: Im Landkreis Harburg, der sich zwischen der Lüneburger Heide und Hamburg erstreckt. 240.000 Einwohner, Backsteinhäuser, Weideland – hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Doch jetzt leben traumatisierte Flüchtlinge neben Dorfbewohnern, die sich angesichts der neuen Nachbarn um ihre Töchter und den Verkaufswert ihrer Eigenheime sorgen. Junge Männer, die Krieg, Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen wollten, sollen in einem 400-Seelen-Dorf untergebracht werden, das weder Bäcker noch Supermarkt hat. Was passiert, wenn Menschen aufeinander prallen, die sich fremd sind?

Weitere Infos zum Film unter willkommen-auf-deutsch.de

Wann? Dienstag, 19. Januar um 19 Uhr
Wo? Hörsaal 2, Geomatikum, Universität Hamburg, Bundesstraße 55
Wie immer ist der Eintritt frei und es gibt günstige Getränke.

Also kommt zahlreich und bringt gerne eure Freunde und Bekannten mit.

Beste Grüße,
euer GeoKino*Kollektiv

Willkommen auf Deutsch