GeoKino Nr. 28: Chasing Coral

Hallo ihr Lieben,

aufgrund der Hitze und des Sonnenscheins veranstalten wir das nächste Geokino nicht wie üblich im Geomatikum, sondern unter freiem Himmel im Wurzelwerkgarten.
Passend zu den Temperaturen werfen wir in Chasing Coral (USA 2017, 93 Min.) einen Blick auf das Erhitzen der Ozeane und die damit verbundenen Folgen für die Korallenriffe.
500 Millionen Menschen sind direkt von diesen Riffen abhängig und sie erfüllen außerdem grundlegende ökologische Funktionen für die Meere und den ganzen Planeten.

Wann & Wo: 14ter August, 20:30 im Wurzelwerkgarten (bei Von-Melle-Park 11)
Eintritt frei!

Trailer & Filmseite | FB-Event

Chasing Coral

Wir freuen uns auf euer kommen!

GeoKino Nr. 27: A plastic ocean

Moin moin,

dieses Mal werden wir uns wieder einem ökologischen Thema zuwenden bei dem die Mensch-Umwelt Beziehung ganz im Fokus der Betrachtung steht:

A Plastic Ocean ist eine Dokumentation über die Verschmutzung unserer Ozeane durch Plastikmüll. Craig Leeson untersuchte den Zustand des Meeres an verschiedenen Orten auf der Welt und stieß auf vernichtende Erkenntnisse.

GeoKino Nr. 26: Kein Gott, Kein Herr!

Moin alle zusammen,

diesmal wollen wir uns mit der ereignisreichen Geschichte und Idee der Anarchie beschäftigen. Ein Unterfangen dem sich der Film über wichtige Figuren, revolutionäre Momente und bedeutenden Fragen nähert:

„Der Anarchismus ist das natürliche Kind der Aufklärung, die Anerkennung des Individuums, Herr seiner selbst zu sein. Der Anarchismus ist die Antwort auf die dunklen Seiten des Kapitalismus und wurde im Schatten der großen industriellen und landwirtschaftlichen Ausbeutung geboren. Der Anarchismus stellt die Frage nach der Moral des Menschseins, die ein Leben ohne Staat, Geld und Grenzen auf Grundlage von Freiheit, Vernunft, Gleichheit idealisiert.“

Wir freuen uns auf euer kommen!
Eintritt frei!

Wann & Wo: 19h im H4, Geomatikum, Bundesstraße 55

GeoKino Nr. 25: kritische Männlich*keiten

***English below***

Moin moin,

in diesem GeoKino Format brechen wir aus unserer gewohnten Form aus und bieten einen kompletten Workshop-Tag an. Bitte meldet euch unbedingt per Mail (geokino.hh[ät]gmail.com) an damit wir den Tag planen können!

Es geht um:
kritische männlich*keiten
„respekt für alle jungs*, die unsere kämpfe supporten.“ – workshop zu kritischen männlich*keiten

in diesem workshop wollen wir uns mit dem thema männlich*keiten beschäftigen. was ist eigentlich männlich*keit? wie kann ich kritisch mit (meinen) männlich*keiten umgehen? wie und wann nutze/performe ich sie? wo schränken mich (meine) männlich*keiten ein? der workshop findet in deutscher lautsprache (mit flüsterübersetzung auf englisch) statt und ist offen für alle geschlechter. der raum ist rauchfrei und ist die toilette ist mit dem rollstuhl zu erreichen! veranstaltet von queer_topia* (queertopia.blogsport.de).

mitzubringen: stift, zettel
dauer: 6 stunden
wo: LIZ Hamburg, Karolinenstraße 21 a
wieviel: Spendenbasis

Hi all,
with this upcoming GeoKino we are breaking out of our regular format and offer you a whole day workshop. Please send us an E-Mail (geokino.hh[ät]gmail.com) when you are planning to come!

critical masculinities*
„respect for all boys*, who support our fights.“ – workshop about
critical masculinities*

during this workshop we will deal with the topic masculinities*. what does masculinities* actually mean? how can i handle (my) masculinities*? how and when do i use/perform them? where does (my) masculinities* limit myself? the workshop will be in german language (with the option to do wispered translation in english) and is open to all gender. The room is free of smoke and acessible with the wheelchair incl. the toilette. Presented by queer_topia*(queertopia.blogsport.de).

bring: pen, slip of paper
duration: 6 hours
where: LIZ Hamburg, Karolinenstraße 21 a
how much: donation based

GeoKino Nr. 24: Eine Reise in die Unte‘RWE‘lt

Moin moin,

Klima Gipfel 2017 Bonn: Die Mächtigen der Welt entscheiden über die Zukunft des Klimas und Deutschland präsentiert sich als Vorreiter der sogenannten Energiewende. Nur wenige Kilometer entfernt fördern riesige Bagger im Auftrag von RWE Braunkohle, einen extrem schmutzigen Energieträger. Zahlreiche Dörfer und Waldgebiete mussten dem Kohlebau bereits weichen, doch im Hambacher Forst stellen sich AktivistInnen dem entgegen, die den letzten Teil dieses alten und wertvollen Waldes beschützen wollen. Ende November 2017 steht ihr Kampf kurz vor dem aus, und die Polizei bereitet die Räumung des Waldes vor. Lasst uns gemeinsam in dieser Dokumentation einen Blick auf die Motivation der AktivistInnen und die Geschichte ihrer Aktion werfen.
Mit Präsentation und anschließender Diskussion.

Hambi-WebSite

Wann und Wo?
Dienstag 12.12. um 19:00 Uhr,
Hörsaal 2 des Geomatikums (Bundesstr. 55)
Eintritt frei | günstige Getränke

75 min | Sprache: Deutsch, ohne Untertitel